Der Radicchio hat im Gegensatz zum Chicorée eine runde und etwa faustgrosse Form, längliche bis runde Aussenblätter und ein kompaktes Herz. Die äusseren Blätter werden bereits auf dem Feld entfernt; auf den Markt kommen nur die fest geschlossenen Innenköpfe.

Die Herkunft des Lattich liegt im Mittelmeerraum. Die Ägypter haben ihn bereits vor 4000 Jahren kultiviert, und auch von den Römern ist bekannt, dass sie den zur Familie der Korbblütler gehörenden Salat angebaut haben.

Der Kopfsalat, auch grüner Salat genannt, Ist mit Abstand der am meisten verwendete Salat. Mittlerweile gibt es ihn auch in einer rötlichen Version.Die grünen oder rötlichen Blätter sind sehr druckempfindlich, und sollten nicht geschnitten, sondern nur gezupft werden.

Der Eichblattsalat wird in manchen Regionen auch amerikanischer Pflücksalat oder Eichenlaubsalat genannt. Sein Name verdankt der Salat der Form seiner Blätter die an die kleinen Blätter der amerikanischen Eiche erinnert. 

Der Rucola ist in warmen Regionen eine weitverbreitete Wildpflanze, mit an Rettich erinnernde, kräftig grünen Blättern. Bei uns ist die Pflanze ein einjähriges Gewächs, das im Frühling angebaut wird.

Der Lollo Rosso ist eine italienische Pflücksalat Variante, und dank seinen rotgekrausten Blättern ist er besonders attraktiv. Mit seinem dezent kräftigen Aroma, lässt er sich besonders gut mit einem zarten Kopfsalat kombinieren.

Der Zuckerhut, auch Fleischkraut genannt, verdankt seinen Namen nicht seinem Geschmack, sondern vielmehr seiner Wuchsform die einem Zuckerhut ähnelt, einem der wesentlichen Bestandteile der berühmten Feuerzangenbowle.

Der Nüsslisalat ist ein Wintersalat und auch bekannt als Rapunzel, Acker-, Schafsmäuler-, oder Vogerlsalat. Er ist ein weitverbreiteter Salat und seit dem Mittelalter in kultivierter Form bekannt.

Der Eisbergsalat ist der Klassiker und zählt zu den Gartensalaten. Er wird oftmals auch als Crispsalat, Eissalat oder Krachsalat bezeichnet, das liegt an den knackigen und festen Blättern.

Der Bataviasalat ist ein Pflücksalat und eine relativ neue Züchtung, der geschmacklich dem Eisbergsalat sehr ähnlich ist. Die Farben der Blätter sind dunkelgrün bis rotbraun, mit rötlich gewellten Rändern, was auf Salatplatten sehr dekorativ aussieht.